Zum Inhalt springen

Putzbrunner Sportverein

Startseite » Blog » Volley Family Day trotzt schlechtem Wetter

Volley Family Day trotzt schlechtem Wetter

Das typische Novemberwetter gibt sich alle Mühe, die Stimmung herunter zu drücken. Ausgerechnet bei den Volleyballern kriegt es eine klare Absage, zumal die Atmosphäre der Adventszeit langsam anzukommen scheint.  Am 28.11 trafen sich die Volleyballnimmermüden des PSV zu einem Volley (versteht sich von selbst) Family Day, 14 Mädels (inkl. Geschwister) und 11 Erwachsene. Auf dem Programm stand eine Memory-Staffel, die gleichermaßen Jung und Alt forderte, und ein Schleiferl-Turnier auf 4 Kleinfeldern. Für die Noch-nicht-Insider sei hier kurz erklärt, was ein Schleiferl-Turnier ist: Mannschaften werden mit Hilfe von Spielkarten ausgelost und es werden kurze Sätze auf Zeit gespielt; Alle Gewinner dürfen sich ein Schleiferl aus Geschenkbändern* an die Turnschuhe binden; nach einer erneuten Auslosung geht es weiter, bis die Hallenzeit zu Ende ist, oder alle erschöpft zu Boden gehen.
Erschöpft war bei unserer Truppe niemand, ganz im Gegenteil: Alle wollten immer wieder weiter spielen. Zwecks Chancengleicht der Teams (Erwachsene + Kinder) wurde beim Auslosen eine ausgeklügelte Taktik angewendet (1+2, 2+1, 0+3 uvm.). Zwischendurch wurde eine Partie zwischen Erwachsenen auf dem Großfeld ausgetragen (eine Möglichkeit zum Auspowern), während die Mädels sich eine 3vs3-Schlacht lieferten.

Den sportlichen Höhepunkt bildete zweifelsohne das Familienduell. Dabei wurde die zahlenmäßige Überlegenheit von 4er und 5er-Clans durch Fusion kleinerer Familien ausgeglichen (ohne Auslosung, nach einer eingehenden Auswertung des bisherigen Turnierverlaufs). Eine nette Gelegenheit, sich besser kennenzulernen (schließlich ist unser Mädchenteam seit den Sommerferien stark gewachsen). Etwas betrübt war der Tag durch eine unglückliche Verletzung kurz vor Schluß. Wir wünschen eine schnelle Genesung und drücken fest alle Daumen!

Zum Abschluß gab es eine kleine, informelle Siegerehrung mir Süßigkeiten statt Urkunden. Vielleicht war die Erschöpfung doch größer, denn es wurden fast alle Plätzen, Kekse und Gummibärli verzehrt.

Fazit: Herrlich, wie Groß und Klein miteinander volleyballern. Familienduell sollte unbedingt wiederholt werden (man munkelt, daß einige speziell dafür schon heimlich trainieren).

(* Achtung: Stolperfalle Geschenkbänder. Da muß man beim Zuschneiden gut aufpassen)