Zum Inhalt springen

Putzbrunner Sportverein

Startseite » Blog » Arbeitssieg gegen Taufkirchen!

Arbeitssieg gegen Taufkirchen!

Fußball Neuigkeiten

Flutlichtspiel unter der Woche gegen die DJK Taufkirchen! Die Partie war gekennzeichnet durch Hektik und hart geführte Zweikämpfe. Die Putzbrunner verpassten es, ein sicheres Passspiel aufzuziehen, weshalb immer wieder lange Chipbälle über die Abwehr gesucht wurden. Bereits nach 5 Minuten hätte diese Variante auch zum Erfolg geführt, wenn der gegnerische Torhüter nicht aus seinem Tor herausgestürmt wäre und den Ball außerhalb des 16-ers mit der Hand angenommen hätte. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß ohne eine Karte zu ziehen. Insgesamt machte Taufkirchens Schlussmann in den ersten 45 Minuten einen unsicheren Eindruck. Freistöße und Ecken konnten immer wieder gefährlich vor das Tor gezogen werden. Folgerichtig gingen die Putzbrunner nach einer Ecke in der 37. Spielminute in Führung. Keine fünf Minuten später konnte der Gastgeber zum 1:1 ausgleichen, nachdem ein langer Ball von Basti Kindermann und Alex Varga falsch eingeschätzt wurde. In der 45. Minute klingelte es erneut im Putzbrunner Tor. Ein Angriff über die rechte Seite und eine Flanke durch den kompletten Strafraum fand am langen 16-er Eck den gegnerischen Stürmer, der den Ball trocken ins Tor jagte. Die letzte Ecke vor der Halbzeitpause sorgte noch für den 2:2 Halbzeitstand. Wieder war es eine Standardsituation. Erneut wurde die Ecke zum Tor hin gezogen und konnte durch einen Spieler der Gastgeber im Tor untergebracht werden.
Nach der Halbzeit stellten die Putzbrunner das Spielsystem um und kamen auch besser in die Partie, auch Taufkirchens Torhüter zeigte in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht. Ein fast perfekt getretener Freistoß durch Andi Böck konnte der Keeper sensationell parieren. Mitte der zweiten Hälfte fand eine Flanke über die linke Seite den Kopf von Luciano Dimitrijevic, der den Ball mustergültig in die Mitte ablegte. Gleich zwei Spieler verpassten es, den Ball über die Linie zu drücken. Fünf Minuten vor dem Abpfiff war es dann endlich soweit. Wieder war es eine Ecke, die über Umwege am langen Pfosten vor den Füßen von Sebi Süß landete, der mit Wucht den Ball in die Maschen drosch. Die restliche Spielzeit war geprägt von Unterbrechungen und Foulspielen. Am Ende war es ein dreckiger Auswärtssieg, der den fünf Punkte Vorsprung in der Tabelle sichert!