Zum Inhalt springen

Putzbrunner Sportverein

Startseite » Blog » Last Minute Treffer retten Punkt für den PSV

Last Minute Treffer retten Punkt für den PSV

Fußball Neuigkeiten

Am Sonntag kam es zum Duell Platz 4 gegen Platz 2 der Tabelle. Der PSV war zu Gast beim SVN II. Die Putzbrunner kamen gut in die Partie und so hätte Vitus Jäger gleich in der 2. Minute die Führung erzielen müssen, als Bene Vollmann, nach guter Kombination über die rechte Seite, den Ball im 16er perfekt auf den Stürmer querlegte. Keine 10 Minuten später war es erneut Vitus Jäger, der nach einem Doppelpass mit Lars Würtenberger, knapp am linken Pfosten vorbeizog. Ab dann nahm die Partie jedoch einen anderen Verlauf. Ansatt weiterhin Fußball zu spielen, begann die Truppe von Philipp Würdinger ihr Glück über Einzelaktionen und Dribblings. Zudem wurden Zweikämpfe halbherzig geführt. Folgerichtig kam es zum 1:0 aus Sicht der Gastgeber. Der bullige Stürmer der SVNler tanzte an der 16er Kante gleich mehrere Spieler aus und schlenzte den Ball im 16er mit seinem linken Fuß ins lange Eck. Keine 5 Minuten später erhöhten die Gastgeber, nach einer schönen Kombination über die rechte Seite, auf 2:0. Glücklicherweise konnte Lars Würtenberger mit dem Halbzeitpfiff auf 2:1 verkürzen, nachdem der Ball im gegnerischen 16er mehrfach nicht geklärt werden konnte.

Die ersten 15 Minuten nach dem Seitenwechsel waren die spielerisch besten. Die Pille wurde endlich laufen gelassen und die Gäste bekamen keinen Zugriff. Nach einer Flanke durch Julian Chawlicz hätten sowohl Sebi Süß als auch Vitus Jäger per Kopf den Ausgleich herstellen können. Beide verpassten nur knapp. Auf der anderen Seite schenkten die PSVler dem Gastgeber, nach einem sinnfreien Foulspiel, einen Elfmeter. Wieder 2 Tore Unterschied! Die Antwort lies aber nicht lange auf sich warten. Nach einem gut herausgespielten Angriff könnte Vitus Jäger nur mit einem klaren Foulspiel im 16er aufgehalten werden. Sebi Süß fasste sich ein Herz und nagelte die Kugel in den Winkel. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Partie hitziger. Folgedessen sah die Nummer 16 der Neuperlacher die gelb-rote Karte. Der PSV setzte nun alles nach vorne. Räume zum Kontern ergaben sich. Leider konnte einer genutzt werden und sorgte für die 4:2 Führung. Bitter… Wer jedoch dachte, dass das der Genickbruch war, sollte sich täuschen. Es wurde kurios. In der 90. Minute konnte Yanis Mohammed, nach einem Freistoß, auf 4:3 verkürzen. Die Gäste spielten auf Zeit und so gab es in der 95. Minuten nochmal einen letzten Freistoß aus 25 Metern. Alles oder nichts. Julian Chawlisz entschied sich für das Alles und donnerte die Pille in den rechten oberen Knick. Abpfiff!