Zum Inhalt springen

Putzbrunner Sportverein

Startseite » Blog » Ottobrunns Abwehrriegel geknackt!

Ottobrunns Abwehrriegel geknackt!

Fußball Neuigkeiten

Die Ausrichtung und Spielweise des Gegners aus Ottobrunn war heute ab der 1. Minute ersichtlich. 10 Mann in der eigenen Hälfte, lange Bälle auf Verdacht nach vorne – auf die einzig nominelle Spitze – und Glück haben. 

Gleich zu Beginn vergab Vitus Jäger für die Putzbrunner eine von vielen sehr guten Torchancen, als der Ball über die rechte Seite von Sebi Süß im 16er perfekt quergelegt wurde. Wenige Minuten später landete der Ball durch Putzbrunns Nummer 8 knapp über der Querlatte. Wer vorne seine Chancen nicht macht, der darf sich nicht wundern, wenn er sich hinten einen fängt. Auch wenn es hier pures Glück war. Ein Freistoß aus der Mitteldistanz wurde zentral vor den Kasten der Hausherren geschlagen. Die Kugel flutsche durch die Finger des PSV Keepers Daniel Stacheter und der Stürmer aus Ottobrunn musste nur noch einschieben. Im Anschluss vergangen die Minuten und weitere Torchancen wurden nicht verwandelt. 

Auch nach der Halbzeit das gewohnte Bild. Reihenweise wurden Chancen vergeben, ehe Leo Morais in der 74. Minute den Ausgleich erzielen konnte. Kurz zuvor hatte die Nummer 18 aus Ottobrunn die gelb-rote Karte gesehen, nachdem er den Schiedsrichter geschubst hatte. Im ersten Durchgang hatte er nach einem Foulspiel folgerichtig die 1. gelbe Karte gesehen. In der Schlussphase der Partie änderte sich das Bild leider auch nicht. Die Gäste versuchten weiterhin ihr Glück durch unkontrollierte lange Bälle und die PSVler erspielten sich Chancen und vergaben, teilweise kläglich, vor dem Tor des Gegners. Einmal musste Yanis Mohamed eine brenzlige Situation auf der Linie klären. Bezeichnend für die gesamte Partie war der später Führungstreffer, den Lars Würtenberger in der 85. Minute über die Linie mogelte. Egal! Am Ende stehen 3 verdiente Punkte auf dem Konto! Jetzt heißt es gegen Biberg die Serie fortsetzen!