Zum Inhalt springen

Putzbrunner Sportverein

Startseite » Blog » U15-Ausflug nach Tölz

U15-Ausflug nach Tölz

23. Januar. Sonntag. 06:45 Uhr. Das Handy bimmelt.
Wer zum Kuckuck hat so früh denn den Wecker gestellt?
Es hilft Nichts.
Wir müssen spätestens um 09:00 Uhr in Bad Tölz sein: Normalität bei einem Jugendspieltag. Also ging es auch entsprechend kurz vor acht los.
Auf dem Programm der U15 standen eigentlich 4 Spiele. Vor Ort erfuhren wir, daß eine Mannschaft abgesagt hatte. COVID läßt leider grüßen.
Also nur noch 3 Spiele für 9 Spielerinnen (2,25-fache Besetzung).
Diesmal ging es in den schönen neuen Trikots gleich zur Sache gegen Haching. Obgleich die Hachinger gleich stark loslegten, waren unsere Mädels gut drauf und blieben dran. Gut, Haching mit einem Läufersystem gespielt (Zuspielerin läuft immer von der 1), was bei einem 4-er Team manchmal ulkig aussieht. Sie kamen zwar ein paar Mal durcheinander mit der Aufstellung der Läuferin, holten aber ungefährdet den ersten Satz. Vielleicht hat die Läuferei die Unseren etwas abgelenkt. Zumindest gingen sie in anderer Aufstellung viel konzentrierter in den 2. Satz rein und waren bis zum Stand 17:17 auf gleicher Augenhöhe. Einige Sprungaufschläge und Angriffe der Hachinger Mädels waren dann doch zu schwierig, so daß wir den 2. Satz mit 20:25 abgaben. Immerhin in Summe mehr Ballpunkte geholt als bei unserem ersten Spiel geg. Haching.

Im nächsten Spiel ging es gegen die VSG. Wie schon beim ersten Spieltag haben die PSV-Mädels gut losgelegt. Die Ballwechsel waren zwar sehr knapp, aber wir konten mit 22:18 in die entscheidende Phase gehen. Ärgerlich, daß dieser Satz doch noch mit 25:23 an Isar-Loisach ging. Lag es daran, daß die VSG selten drei Ballkontakte gespielt hatten (eigentlich ist das das Ziel im Jugendvolleyball) oder an der Gewißheit, daß der Satz
bald uns gehören würde? Nur Historiker werden es herausfinden. Nach dem ersten Satz wurden 4 neue Mädels aufs Feld geschickt.
Im 2. Satz wollten wir es besser machen, doch es kam anders. Die etwas zu verhalten vorgetragene Angriffe waren zu einfach für die VSG. Wir verloren mit 14:25. Die Pause nutzten wir, um uns aufzubauen und wieder zurück zu kommen. Und die Mädels kamen. Im dritten Spiel des Tages gegen Bad Tölz lief es besser und wir nahmen den ersten Satz ungefährdet mit 25:19. Dafür lief der 2. Satz völlig aus dem Ruder. Gegen die eigentlich schwach besetzten Tölzerinnen konnten wir nur 12 Ballpunkte sammeln. Weniger als gegen Haching. Im 3. Satz wurde voll konzentriert gespielt. Das konnte man den Mädels ansehen und auch hören. Am Ende stand ein souveränes 15:6 für uns.

Insgesamt konnte man gute Steigerung bei den Aufschlägen sehen. Das Zuspiel war schön hoch, auch wenn nicht so genau, wie wir es im Training können 😉 Mit schärferen Angriffen wäre sicherlich mehr drin gewesen.
Wie schon Karch Kiraly treffend anmerkte: „You set it in the air, and I’ll hit it anywhere„:

Der Spieltag ist kürzer ausgefallen als geplant, also wurde auf der Heimfahrt die „gelbe Möwe“ aufgesucht,
um die Energiespeicher zu füllen. Wir hoffen, daß der 3. Spieltag auch stattfindet, denn wir wollen mehr.

Für die Statistikliebhaber hier ein paar Zahlen. Bitte jongliert, aber übertreibt es nicht.
Denn im Volleyball gilt: „Play from the heart!

Spiele 1:2 (gew. : verl.)
Sätze 2:5
Ballpunkte 123:150
Mittelwert Ballpunkte pro Satz 17,6 : 21,4
Quotient gew. Sätze 28,6%
Quotitent Ballpunkte 0,79
Lautstärke: 34 dB
Standardabw. 3,56
Fieber: hoch

Hier sind die offiziellen Ergebnisse:
https://volleyball.bayern/ergebnisse/jugend/oberbayern?tx_bvv_ausgabe%5Baction%5D=zeigeliga&tx_bvv_ausgabe%5BbezirkMannschaftZuordnung%5D=2000&tx_bvv_ausgabe%5BbezirkZuordnung%5D=20&tx_bvv_ausgabe%5Bwettbewerbid%5D=20999&cHash=dcb50f22aa875536adeafd7f1236abe7